Handytasche aus Rad und Rest

Schon lange wollte ich mal was mit einem kaputten Fahrradschlauch machen. Hier mein erster Versuch:                                  Handytasche mit Restbeständen von Topflappengarn, einem Stück Schlauch, rotes Band von altem Hoody. Das Ventil habe ich zum Verschluss umfunktioniert. Problem bei den Fahrradschläuchen die “natürliche“ Krümmung. Deshalb ist die Tasche auch minimal schief. Problematisch ist auch nähen mit der Nähmaschine. Am besten man nimmt sich etwas mehr Zeit und fieselt das ganze per Hand zusammen. Für den ersten Versuch bin ich zufrieden und nun kann ich das Handy gut ummantelt in die Arbeitstasche gefahrlos zu Brotbox,Stiften, Schlüsseln...und sonstigem Chaos werfen. Vorgestellt wie immer bei NINA und dem Upcycling-Dienstag.

Kommentare :

  1. Wie abgefahren! Das ist genau mein Ding. Toll.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine tolle Idee und richtig schick.
    Man sollte wirklich mehr aus den Schläuchen machen, so stabil wie die sind.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ! Wohl war :-) ....allerdings fehlen mir noch etwas Ideen für was praktisches.

      Löschen
  3. Knalla!!! Die Kombi aus Fahrradschlauch und Häkelbaumwolle ist echt abgefahren! Herzliche Grüße von Mr. & Mrs. Stups

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke !..ja, das finde ich auch, da kommt der schwarze Schlauch auch erst richtig zur Geltung.
      LG An_Geli_Ka

      Löschen